Dienstag, 21. Januar 2014

Gelungener Hallensaisonauftakt für U de Cologne

Die Ultimate Frisbee Damenmannschaft des ASV U de Cologne (UdeC) konnte vergangenes Wochenende ihre Favoritenrolle behaupten. Das alljährliche Turnier Zamperl Cup in München dient vielen Teams als Vorbereitung für die Hallenmeisterschaften. Im Damenpool spielten 9 Teams aus Deutschland, Österreich und Italien einen Round Robin, die zwei Besten zogen in das Finale ein.

Das Kölner Damenteam, derzeit amtierender Hallenmeister, startete gut in das Turnier mit drei deutlichen Siegen gegen Woodchicas/München, Box/Wien und Frankas/Würzburg. Der vierte Gegner MUCCHE/Bergamo hatte zuvor alle Spiele deutlich verloren und so kam es, dass die Kölnerinnen weniger konzentriert als zuvor in das Spiel gingen. Das sollte sich rächen. Nach anfänglicher Führung erzielten die umso mehr motivierten Italienerinnen zunächst den Ausgleich und gingen dann in Führung. UdeC konnte bei der kurzen Spieldauer von 20min den Vorsprung nicht mehr aufholen und verlor mit 3 Punkten. Zwei weitere Spiele am ersten Spieltag sollten Köln die Chance geben, sich für das Finale zu qualifizieren. Die Niederlage des vorherigen Spiels hatte das Team wachgerüttelt, konzentriert spielte es gegen Frizzly Bears/Aachen und Sterne des Südens/München&Augsburg. Beide Gegner versuchten die Kölner Offence durch eine Zonenverteidigung zu stören. Doch UdeC übte sich in Geduld und kämpfte sich Meter für Meter Richtung gegnerische Zone vor, so dass es letztendlich beide Spiele für sich entscheiden konnte.

Der erste Spieltag endete bei Semmelknödeln, selbstkreierten Limes der Gastgeber und der Aussicht auf das Finale. Außer Köln (5 Siege, 1 Niederlage) hatten auch Aachen (4 Siege 1 Niederlage) und Wien (3 Siege und 2 Niederlagen) Chance ins Finale einzuziehen.

Am zweiten Spieltag warteten zunächst die Eyecatchers/Graz auf die Kölnerinnen. Nachdem das Team sich in den ersten Minuten wachgespielt hatte, gewann es souverän und war somit für das Finale qualifiziert. Der letzte Gegner der Vorrunde YRR/München hatte sich vorgenommen den Kölnern die Stirn zu bieten. Auch wenn es in diesem Spiel für UdeC um nichts mehr ging, startete das Team fokussiert verfolgte das Ziel, die Konzentration das ganze Spiel über aufrecht zu halten, vorbildlich. Es gelang. Mit nur einer Niederlage zogen UdeC ins Finale ein.

Nach einigen Stunden Pause, Weißwurst-Stärkung und einem Hallenwechsel begann das Finale. Der Gegner hieß Frizzly Bears/Aachen. Mit hohem Tempo startete Köln das Endspiel und konnte sich bald eine Führung erarbeiten. Doch die Frizzly Bears gaben nicht auf. Unter Anfeuerung der Zuschauer und einer Taktikänderung kamen sie dem Kölner Punktestand gefährlich nahe. UdeC ließ sich davon nicht beirren und entschied das Spiel für sich.

Der gelungene Hallensaisonauftakt lässt darauf hoffen, dass die Damen ihren Meistertitel an den zwei Spielwochenenden 1./2. Februar in Mainz und 1./2. März in Heidelberg verteidigen können.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen