Montag, 19. März 2012

JB als "Person des Kölner Sports 2011" geehrt

In München und Dresden spielten drei ASV-Teams um die Deutschen Meisterschaften im Hallen-Ultimate mit - Gratulation den "Dominas" zum Titel in der 2. Frauen-Liga und "Köln 3" zum Erreichen eines der ersten drei Plätze, die zur Teilnahme an der A-Relegation 2013 berechtigen! Währenddessen ließen rund 600 geladene Gäste im Tanzbrunnen die gediegene 5. "Kölsche Sportnaach" über sich ergehen, die meisten davon eher auf der passiven Seite des Sports beheimatet... Dazu passend ein offizielles Rahmenprogramm mit Showacts des Sportophonic Orchestra von der DSHS (mit zwei Teilzeit-Frisbeesportlern, Marco und Ansgar), die "Gymie B's" (Turntanzgruppe aus Brauweiler) und Gina Althoff (Fußbalance-Akt von Weltklasse-Zirkusformat).

Einmal war der ASV schon bei der zweiten Kategorie nominiert, der Wahl zur Sportlerin des Jahres 2011. Beate Görtz, Siegerin des Ironman auf Hawaii (Triathlon-Langdistanz), belegte mit 17 % der Stimmen Rang 3 hinter der strahlenden Siegerin Leena Günther (Nachwuchs-Sprinterin des LT DSHS) und Britta Heidemann (Degenfechterin für Bayer 04 Leverkusen, aber ein echt kölsches Mädscher). Nachdem alle drei Sportler des Vorjahres feststanden - FC-Torwart Michael Rensing mit ausführlicher Grußbotschaft (wegen Auswärtsspiel verhindert) und überbordend jubelnde Volleyballerinnen des FC Junkersdorf - wurde noch die Nachwuchssportlerin des Jahres geehrt, deren Patin wiederum ein ASV-Urgestein war: Brigitte Kraus, ehemalige Weltklasse-Mittelstreckenläuferin über 1.000 und 1.500 Meter. Geehrt wurde dabei die 400 m-Hürdensprinterin Kim Carina Schmidt, ebenfalls vom LT DSHS.

Als Abschluss (und Höhepunkt) der Veranstaltung erfolgte die Wahl zur Person des Kölner Sports 2011, die im Gegensatz zu den Sportlerwahlen nicht per Online-Voting, sodnern durch ein Gremium erfolgte. Der Einspielfilm war ganz gut gelungen und Moderator Tom Bartels (von RTL) sprach mich immerhin nicht nur auf meine Größe an. Zur Sprache kamen Nachwuchsarbeit, Bedeutung des Sports, der olympische Gedanke und das Ziel, in den DOSB zu kommen. Die Erwöhung der Arbeit vor Ort kam dabei nicht zu kurz. Der Pate meiner Preisverleihung war Günter Wältermann, stellvertretender Vorsitzender des Vorstands der AOK Rheinland Hamburg, mit dem ich mich bereits für ein Folgegespräch verabredet habe.

Unter den Gästen übrigens einige weitere Mitglieder des ASV: Kathrin Siemons aus der Geschäftsführung des Vereins ebenso wie der Pressemann Stephan Ehritt, daneben aber auch Frsibee-Urgestein Lutz Weber, verheiratet übrigens mit Erika Weber, der stellvertetenden Vorsitzenden des Stadtsportbundes Köln. Der SSBK mit rund 220.000 Mitgliedern in den Sportvereinen Kölns ist Veranstalter der Kölschen Sportnaach. Weitere Frisbeesportler im Publikum: Thomas Boensch, Oliver Ludwig und Markus Leisner, was mich persönlich zusätzlich sehr freute!

1 Kommentar: