Dienstag, 29. November 2011

Tongeren 2011: Frühmix holt Sonderpreis nach Köln

Frühmix in Tongeren 2011
Das Frühmix-Team aus Köln erlebte beim Hallenturnier in Tongeren (Belgien) einen guten Start. Am ersten Tag konnte sich das Team gleich gegen alle drei Gegner der Gruppenphase durchsetzen und sich damit den ersten Platz des Pools sichern. Insbesondere gegen Happy Raincots siegte Frühmix deutlich mit 12:2 Punkten. Doch auch gegen Disc-o-fever und Buitedeure gewannen die Kölner souverän. Dabei überzeugten die Ultimate-Spieler durch eine gute Defense-Leistung und geringe Wurf-Fehlerquote. Dass das Team in seinem Spiel nicht allein auf die Herren setzt, gilt in Köln inzwischen als Selbstverständlichkeit. Und so stellte Köln als einziges Team immer wieder auch drei Frauen auf die Line.
Dass die Kölner nicht nur gut Ultimate spielen können, bewiesen beide Teams aus der Domstadt am Abend. Während die meisten Mannschaften sich noch unter der Dusche erholten, feierten die beiden Kölner Teams bereits auf der Party. Im wichtigsten Spiel des Abends – dem FlipCup-Duell gegen die Mixed-Mannschaft aus Düsseldorf – hatten die „Freunde" aus der rheinischen Nachbarschaft daher auch keine Chance. Zwar ging Düsseldorf kurzfristig in Führung, mit einem fulminanten Endspurt konnte Köln dennoch letztlich alle Becher schneller leeren. Der nächtliche Sieg steckte den Köln am nächsten Morgen beim ersten Spiel des Tages jedoch scheinbar in den Knochen. Denn auf dem Feld musste sich Frühmix gegen Düsseldorf in einem spannenden und engen Spiel geschlagen geben. Und auch im zweiten Spiel gegen Propellors erlebten die Kölner einen Schock. Im letzten Punkt prallte Torben im Luftkampf mit seinem Gegner zusammen und fiel hart auf den Boden. Er musste mit einem gebrochenen Handgelenk in ein Krankenhaus gebracht werden, wo er noch vor Ort ein erstes Mal operiert wurde. Gute Besserung, Torben! Mit 5:7 endete dieses Spiel schließlich für Propellors.
Danach versuchte sich Köln noch einmal zu fangen. Mit einem Unentschieden gegen Mr. D und Mrs. D und einer knappen Niederlage von 7:8 gegen Buitedeure sicherte sich Frühmix letztlich noch den vierten Platz im Turnier. Trotz dieses etwas unglücklichen Verlaufs zeigte sich das Team letztlich zufrieden mit der eigenen Leistung. Und einen Preis brachten beide Kölner Teams dann doch noch mit: Das heimische Team Diabolic Heaven verlieh den Kölnern einen Sonderpreis für den Partystart. Zu einer Literflasche Jägermeister gab es noch eine Boxershorts für Mischa. [Warum, das fragt jeder Mischal am besten selbst, Anm. d. Red.]

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen